Gebäudesystemtechnik

Heute steht nicht nur die Lage eines Gebäudes an vorderster Stelle. Zunehmend wird auch die Frage gestellt, mit welchen Funktionen das Gebäude ausgestattet werden kann. Was kann das Gebäude an Funktionen selbst übernehmen, um Komfort und Energieeffizienz zu erhöhen?

Der KNX-Standard

Die intelligente Vernetzung von verschiedenen Funktionen eines Gebäudes erlangt einen immer höheren Stellenwert. Planer und Investoren entscheiden sich deshalb zunehmend für die Haus- und Gebäudesystemtechnik des weltweiten Busstandards KNX. Die seit mehr als 20 Jahren etablierte Technik vernetzt gewerkeübergreifend Beleuchtung, Heizung, Jalousien, Lüftung, Sicherheitstechnik und vieles mehr.

Die Haus- und Gebäudesystemtechnik mit KNX bietet ein hohes Maß an Flexibilität. Das System kann erweitert werden und sich geänderten Gegebenheiten anpassen. Die Produkte von mehr als 400 verschiedener Hersteller arbeiten perfekt nach diesem Standard zusammen und sorgen für eine große Planungssicherheit.

KNX macht die Gebäude energieeffizienter. Erreicht wird dieses durch ein Zusammenspiel von Sensoren und Aktoren, die alle zusammen die Beleuchtung, Heizung und Klimatisierung eines Gebäudes steuern. KNX signalisiert, ob zum Beispiel Türen oder Fenster geöffnet sind, ob noch Geräte eingeschaltet sind, ob ungebetene Gäste im Haus sind oder ob ein Feuer ausgebrochen ist.

Sämtliche Funktionen lassen sich auch auf einem Panel oder Smartphone / Tablet visualisieren.

Wir sind seit dem 06.01.2017 zertifizierter KNX-Parter.

Für wen?

klahn.net wendet sich sowohl unterstützend an Elektrofachbetriebe, als auch an Architekten/Planer und Bauherren. Dieses kann sowohl im Zweckbau wie z.B. Firmenhallen, Schulen, Sporthallen, Läger usw. erfolgen, als auch im Wohngebäudebau wie z.B. bei Ein- oder Mehrfamilienhäusern.

Die Schnittstelle zwischen dem Architekten/Bauherren und dem Elektroinstallateur wird definiert und dann durch klahn.net hergestellt. Wir sprechen an dieser Stelle beide Sprachen.

Zusammen mit den Elektrofachbetrieben planen und konzeptionieren wir individuelle Lösungen für Gebäudeautomationssysteme. Die Schnittstelle zwischen uns kann frei definiert werden. Über die Planung, der Auswahl von Komponenten bis zur Programmierung und Inbetriebnahme der Anlage finden Sie bei klahn.net das nötige Know-How.

In Kooperation mit dem Architekten oder dem Planungsbüro übernehmen wir den technischen Teil der Planung der Gebäudeautomationssysteme. Wir  zeigen wir mögliche Funktionen auf und geben Hinweise auf ästhetische Bedienelemente. Die Elektroplanung kann ebenfalls übernommen werden und direkt an den Elektriker übergeben werden.

Private Bauherren träumen immer öfter vom „Smart Home“. Die Bauträger haben sich allerdings mit der Gebäudeautomation selten bis gar nicht beschäftigt. Auch hier stehen wir beratend und planend zur Seite. Wer heute neu baut oder ein bestehendes Gebäude komplett saniert, steigert langfrisitig den Wert seiner Immobilie, wenn er von Anfang an auf die KNX-Bus-Technik setzt.

KNX-Funktionen
Energieeffizienz

KNX denkt weiter. Jalousie und Raumthermostat, Heizventil, Fensterkontakt und Lichtsensor können sich über den Bus untereinander verständigen. Die Heizung regelt sich automatisch herunter, wenn die einstrahlende Sonne für genügend Wärme im Raum sorgt. Wird das Fenster geöffnet, schaltet die Heizung in den Frostschutz-Modus, so daß auch im Winter kein Raum einfrieren kann. Intelligentes Vernetzen senkt den Strom- und Wärmeverbrauch.

Sicherheit

Ein einziger Tastendruck genügt, um beim Zubettgehen die Rolläden zu schließen und die Überwachung des Aussenbereiches zu aktivieren. Panikschalter lassen sämtliche Lichter einschalten und Rolläden hochfahren. Vernetzte Rauchmelder schlagen Alarm, wenn irgendwo im Haus ein Feuer ausbricht.

Komfort

Ein Tastendruck genügt, und im Wohnzimmer wird beispielsweise eine angenehme Abendstimmung in Szene gesetzt. Romantische Musik wird automatisch eingestellt und die Wärme passend geregelt.

Ob in der Diele als klassischer Schalter oder im Wohnbereich als Touchpanel – Die gesamte Haustechnik lässt sich von hier aus steuern. KNX bildet ein Netzwerk zur einfachen Organisation des Gebäudes und Automation des Tagesablaufs. Jalousien, Licht, Wärme, Unterhaltung – alle Wohlfühlfunktionen sind ganz einfach über ein System zu steuern.

Beispiele

– Beleuchtung: Individuelles Schalten oder Dimmen der Beleuchtung in Haus, Garten und Fabrikhallen
– Heizung: Je nach Nutzung individuelle Regelung der Raumtemperaturen
– Beschattung: Steuerung von Jalousien, Rolläden und Markisen über eine Wind-, Helligkeits- und Regensensorik
– Sicherheit: Einbruch, Feuer, Gas und Wasser werden erkannt und gemeldet. Kamerasysteme lassen sehen, was um das Haus passiert
– Panikschaltung: Einschalten aller Lichter und Auffahren aller Rolläden
– Urlaubssteuerung: Simulation eines bewohnten Hauses
– Zeitsteuerung: Zeitabhängige Steuerung von Beleuchtung, Heizung, Jalousien, Rolläden und Hausgeräten